GRAVE JOKES - HEIMATERDE

Von Muataz Abu Saleh (Deutschsprachige Erstaufführung)

Premiere am  15. Mai 2020 in Mönchengladbach im Studio


Foto: Matthias Stutte                                                                                        

 

Mit Ur- und Erstaufführungen aus dem Iran, Libanon, Syrien und dem Irak ist der Nahe Osten ungeplanter Weise zu einem Schwerpunkt der Reihe „Außereuropäisches Theater“ geworden. Im zehnten Teil begegnen wir dem jungen palästinensischen Theatermacher Bashar Murkus. Er ist Regisseur und künstlerischer Leiter des Theaters Khashabi in Haifa, das er bald nach seinem Schauspiel- und Regiestudium im Jahr 2015 mit einem Kollektiv andrer Theatermacherinnen und Theatermacher zusammen gründete.

Am Theater Krefeld und Mönchengladbach wird Bashar Murkus das Theaterstück „Heimaterde“ von Muataz Abu Saleh inszenieren.

 

Ein intensives, physisch und emotional herausforderndes Kammerspiel, das von einem maskierten Mann in Uniform und einer jungen Frau handelt: Der Soldat hat den Befehl, die Frau lebendig zu begraben. Wer aber ist sie? Und wer ist er? Eine grausame Situation, die wider Erwarten Platz lässt für einen tragikomischen Dialog dieser beiden Figuren.

 

 

Regie: Bashar Murkus

Bühne und Kostüm: Anna Siegrot

Dramaturgie: Martin Vöhringer

Soufflage: Martina Schröder

Regieassistenz: Marireau Mühlen

 

Besetzung:

Vera Maria Schmidt

Philipp Sommer